Startseite » Die Wickeltasche

Die Wickeltasche

Werbung ohne Auftrag

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Die Wickeltasche. Ich gehöre zu den Liebhabern. Für mich ist sie mit den Twins ein treuer Begleiter. Der Inhalt jedoch veränderte sich im Laufe der Zeit. Ich möchte euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Wickeltasche
Wickeltasche
  1. Die Zeit des Abpumpens und Zufütterns:
    Das war die aufwendigste Zeit. Wenn ich länger als zwei Stunden unterwegs war musste die Pumpe mit. Und wer von euch die elektrischen Pumpen kennt, der weiß, die sind riesig. Und dann ja nicht nur die Pumpe, auch die Pumpsets und Fläschchen müssen dabei sein. Zudem noch die Fertignahrung (Ich hatte trinkfertige Fläschchen). Für Wasser, Milchpulver und Fläschchen hatte ich dann doch keinen Platz mehr.
  2. Die Zeit des Stillens:
    In dieser Zeit war die Tasche auch gern mal halb leer. Denn ich musste nichts rund um die Ernährung einpacken. Es kam jedoch etwas Spielzeug hinzu und ein großes Mulltuch.
  3. Die Zeit des Breies:
    Hier wurde die Tasche wieder deutlich voller. Je nachdem wann und wie lange ich unterwegs war, hatte ich gut zu schleppen. Da die Twins nie Gläschen bekamen, waren es zum Teil ziemlich viele Tupperdosen, die ihren Platz brauchten.

Meine Tasche wählte ich in der entsprechenden Größe. Für Zwillinge hatte ich schon fast doppelt so viel dabei. Ich habe auch darauf geachtet, dass sie an den Kinderwagen gehangen werden kann und dass ich Fächer außen habe für wichtige Sachen.

Wickeltasche
Wickeltasche

Was war denn immer in meiner Tasche?

  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Wickelunterlage
  • Windelbeutel
  • Spucktücher
  • Taschentücher
  • Handdesinfektion
  • Wechselkleidung
  • Wundschutzcreme
  • Ersatznuckel

img_1616

Je nach Phase ergänzten sich die Sachen, dafür habe ich euch eine Checkliste erstellt.

Checkliste Wickeltasche

Wickeltasche
Wickeltasche – Extras

Was habt ihr immer dabei? Auf was könnt ihr auf keinen Fall unterwegs verzichten?
Ich bin gespannt auf euren Kommentar.