Startseite » Jahresrückblick – 2017 im Zeichen des Zwillings

Jahresrückblick – 2017 im Zeichen des Zwillings

Werbung ohne Auftrag

Silvester – der letzte Tag im Jahr. Zeit für einen Rückblick. Was war das für ein Jahr!!!

Es war geprägt von meiner Zwillingsschwangerschaft, unserer Hochzeit, der Zeit in der Klinik, der Geburt der Twins, das Einleben als Familie und das Entstehen dieses Blogs.

Ich bin so unfassbar dankbar für dieses Jahr. Es war intensiv. Es hat mich so manches Mal an meine Grenzen gebracht – körperlich und seelisch. Aber es schenkte mir auch das große Glück – die Twins und meinen Ehemann.

Aber schauen wir uns die Highlights des Jahres an:

 

Januar

Die Schwangerschaft ist verkündet und die Übelkeit ist weg. Der Bauch wächst und den Bauchbewohnern geht es gut. Ich kann die Zeit in vollen Zügen genießen. Wir kaufen das Kinderzimmer.

Februar

Ich spüre das erste Mal die Bewegungen der Twins – wie kleine Schmetterlinge im Bauch. Ein unglaubliches Gefühl, ich laufe mit Dauer-Grinsen durch die Welt. Wir erfahren das es zwei Jungs werden. Da hat mich meine Intuition wohl getäuscht. Der Papa hat das natürlich von Anfang an gewusst. Ich freue mich immer mehr darauf die Beiden kennen zu lernen.
Wir sind für ein Wochenende in Berlin. Unser Weihnachtsgeschenk füreinander. Unter dem Brandenburger Tor bekomme ich einen Heiratsantrag. Mein Gott, wie süß er war. So völlig nervös.

März

Das große Organscreening der Twins. Alles ist in Ordnung. Welch eine Erleichterung. Am 10.3. ist mein letzter Arbeitstag. Wir sehen uns in zwei Jahren! Ab in den Babymoon. Ein letzter Urlaub nur zu zweit. Wir genießen es und finden dort die Namen für die Twins. Danach beginnt der Geburtsvorbereitungskurs. Nur unter Schwangeren zu sein tut auch mal gut. Wir bauen das Kinderzimmer schon mal auf, ich will bis Ende April mit allem fertig sein. Man weiß ja nie.

April

Wir bestellen den Kinderwagen und die Babyschalen. Man gut. Denn zwei Tage später habe ich eine Routinekontrolle. Der Gebärmutterhals hat sich verkürzt. Ab ins Krankenhaus. Dort habe ich auch noch Wehen. Das habe ich selbst gar nicht gemerkt. Mein erstes CTG hatte ich mir anders vorgestellt. Mir wird die Spritze zur Lungenreife gegeben und ein Wehenhemmer per Tropf. Wir sind erst in der 28. Woche. So früh müssen wir uns noch nicht kennen lernen. Ich weiß zu dieser Zeit noch nicht was alles passieren könnte. Zwei Tage später entlasse ich mich selbst. Mit Einverständnis der Ärztin. Denn es wird geheiratet! Vom Krankenhaus geht es direkt ins Standesamt.

Mai

Seit unserer Hochzeit bin ich liegend daheim. Zu allem Überfluss habe ich nun auch noch eine Schwangerschaftsdiabetes bekommen. Dem Online Shopping sei dank kann ich alles noch Fehlende besorgen. Meine Babyparty schaffe ich noch. Ein letztes Mal mit meinen Freundinnen ohne die Twins. Vier Tage später wieder ein verkürzter Gebärmutterhals – Krankenhaus. Ich bleibe drei Wochen bis 34+0.

Juni

Ich bin genau vier Tage zu Hause, dann der Blasensprung. Vier Stunden später sind die Twins auf der Welt. Auch mit Kaiserschnitt war es ein unglaubliches Erlebnis. Das gemeinsam zu erleben hat uns noch näher zusammen gebracht. Ich darf die Twins erst am nächsten Tag sehen. Am Nachmittag das erste Mal halten. Zwei Wochen Neo bevor wir sie mit nach Hause nehmen dürfen. Ich blieb die Zeit über dort. Sie machten das prima. Der Papa holt uns ab und hat ab jetzt vier Wochen frei. Und die Mama die Nase voll vom Krankenhaus. Es waren insgesamt 41 Tage.

Juli

Bei der U3 werden Herzgeräusche festgestellt. Ich soll mir keine Gedanken machen- leichter gesagt als getan. Google verbiete ich mir selbst strengstens! Wir genießen die Zeit zu viert.

August

Wir werden bei einer Osteopatin vorstellig. Sie empfiehlt dringend Physio Therapie. Die Twins haben jeweils eine Lieblingsseite auf der sie ihren Kopf ablegen. Die Physio begleitet uns mit ins neue Jahr. Die Herzgeräusche sind weg – aufatmen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Stillen, schaffen wir es nun ohne Fläschchen. In diesem Monat holen wir unsere Hochzeitsfeier nach. Ein wunderschöner Tag mit unseren Familien und Freunden.

September

Unser erster Familienurlaub. Wir sind für drei herrliche Wochen in Dänemark. Die Familienzeit tut uns sehr gut. Nächstes Jahr wieder!

Oktober

Wir sind im Alltag gut angekommen, alles hat sich eingespielt.

November

Ich beginne diesen Blog. Er ist für mich wie ein Tagebuch, nur nicht zu einzelnen Tagen, sondern zu einzelnen Themen. In diesem Monat werden die Twins getauft. Ein wunderschöner Gottesdienst im Kreis der engsten Familie und den Paten.

Dezember

Das erste Weihnachten für und mit den Twins. Noch haben sie wenig mitbekommen. Viele Lichter und viele Menschen.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und nur das Beste für 2018. Ich freue mich, wenn ihr meinen Blog auch in 2018 besuchen kommt.

Vielen Dank für eure Unterstützung in 2017!

Eure Jess