Startseite » Mein Schwangerschaftsverlauf – das 1. Trimester

Mein Schwangerschaftsverlauf – das 1. Trimester

Werbung ohne Auftrag
Dieser Beitrag enthält Affilate Links,
wenn ihr über diese Links die Produkte bezieht,
erhalte ich eine kleine Provision,
das Produkt wird für euch dadurch nicht teurer.

Das erste Trimester ist für mich das aufregendste gewesen, ein ständiges Schwanken zwischen Vorfreude und Sorge.
Mein Gott ich bin schwanger, oh nein, hoffentlich geht alles gut.
Die Hormone sorgten für ein ordentliches auf und ab der Gefühle.

Das erste Schwangerschaftsdrittel unterteilt sich wie folgt:

1.-4. Schwangerschaftswoche – 1. Schwangerschaftsmonat
5.-8. Schwangerschaftswoche – 2. Schwangerschaftsmonat
9.-12. Schwangerschaftswoche – 3. Schwangerschaftsmonat

2. Schwangerschaftsmonat

Ich hatte in der 6. Schwangerschaftswoche von den Twins erfahren. Hier könnt ihr das nochmal nachlesen. Damit hatte ich schon fast die Hälfte des ersten Trimenon verpasst. Das hieß für mich: sofort Folsäure! Ich habe diese hier genommen: Folio forte. Wenn ihr einen Kinderwunsch habt, nehmt am Besten sofort Folsäure ein, es ist zum Beginn der Schwangerschaft sehr wichtig.

Ich hatte in der Vergangenheit immer einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Zwischen 33-45 Tagen war alles dabei. Deshalb bin ich auch nicht auf die Idee gekommen, ich könnte schwanger sein. Die spannenden Brüste und die extreme Müdigkeit schob ich auf PMS.

In Woche sieben ging es ab zur Kontrolle. Werden die kleinen Herzchen begonnen haben zu schlagen? Sie taten es. Die Babys waren keine 2mm groß aber schon ein funktionierendes Herz. Was für ein Wunder der Natur.
Bei diesem Termin musste ich ordentlich Blut lassen. Es wird die Blutgruppe ermittelt und verschiedene Blutuntersuchungen gemacht. Einige davon sind freiwillig, waren mir aber wichtig. Dazu gehören Toxoplasmose und Zytomegalie Antikörper. Standardmäßig dazu gehört die Kontrolle des TSH (Schilddrüsenwert). Wegen meiner Schilddrüsen Unterfunktion nahm ich bereits Medikamente. Bei jedem Arztbesuch wurde nun der Wert kontrolliert, um ggf. die Dosierung anzupassen. Zudem bekam ich gleich das Rezept für meine Thrombose Strümpfe. Mit meiner APC Resistenz hatte ich ein erhöhtes Risiko für eine Thrombose.

In Woche acht der Schock. Blutungen, frisches Blut. Oh nein, hatte ich die Babys verloren? Ich war gerade auf der Arbeit, konnte aber sofort zu meiner Ärztin fahren. Entwarnung, beide Herzchen schlugen. Aber woher kam das Blut? Ich hatte zwei Hämatome an der Gebärmutter. Zur Sicherheit sollte ich bis zum Ende der 12. Woche Progesteron nehmen. Da ich rehsusnegativ bin, gab es gleich die Anti-D Spritze. Diese ist notwendig, denn sollten die Babys rehsuspositiv sein, würde ich Antikörper bilden. Diese Antikörper würden dann die Blutkörperchen der Babys zerstören.

Zu meiner wahnsinnigen Müdigkeit kam nun die Übelkeit dazu. Es ist auch schön, dass es Morgenübelkeit heißt, muss aber gar nicht morgens sein. Bei mir ging es immer nach dem Mittagessen los und hielt bis zur Nacht an. Auslöser für die erste Übelkeit war eine Dose Ravioli. Das Tomaten so schwer verträglich sind, wusste ich nicht. Sie blieben auch bis zum Ende der Schwangerschaft verdammt.

In dieser Woche erzählten wir auch unseren Eltern von den Twins, das könnt ihr hier nachlesen.

Der werdende Papa sollte in dieser Woche auch noch den Nachwuchs zu Gesicht bekommen, bei 7+6 hatten wir den nächsten Termin und bei nicht mal 2 cm Größe konnte man schon Bewegungen erkennen. Das Gefühl ist nicht zu beschreiben. Ich war überwältigt. Gegen die Übelkeit wurde mir folgendes empfohlen: Nausema , SEA-BAND mamaund das lutschen von Zitronen Bonbons. Und ich muss sagen, es half. Ich konnte mich wieder bücken, ohne das mir gleich übel wurde. Den Geschirrspüler musste ich nicht mehr ignorieren.

Zwillingsschwanger 8. Woche
Zwillingsschwanger in der 8. Woche

3. Schwangerschaftsmonat

In der 9. Woche hatten wir den nächsten Termin. Meine Ärztin hat mich wirklich engmaschig kontrolliert. Kam mir aber durchaus gelegen. Alles war gut, die Twins waren jetzt 2 cm groß, ich hatte das erste Kilo zugenommen.

Zwillingsschwanger 9. Woche
Zwillingsschwanger in der 9. Woche
Zwillingsschwanger 9. Woche
Zwillingsschwanger in der 9. Woche

Nun stand auch der erste Zuckertest an. Normalerweise kommt dieser erst deutlich später, ich bin aber Insulinresistent und musste daher schon zeitiger kontrolliert werden. Zum Glück alles im Normbereich.

In Woche elf weihten wir Familie und Freunde ein, in Woche zwölf dann die Arbeit. Dazu hier mehr. Und wer nochmal nachlesen will, wie ich beim Kinderzimmer Kauf in Woche zwölf eine Panikattake bekam, hier entlang.

Zwischen der 11. und 13. Woche kann man die Nackenfalte messen lassen. Dies wird mittels Ultraschall gemacht, um einen Hinweis auf Trisomie 13, 18 und 21 zu erhalten. Ich entschied mich bewusst gegen diese Untersuchung. Das hatte zwei Gründe. Erstens: Meine Nichte hatte dort eine Auffälligkeit um nach zwei Wochen voller Sorge zu erfahren, dass alles ok war. Zweitens: Es hätte für mich keinen Unterschied gemacht. Ich hätte mich nicht gegen diese Kinder entschieden. Und wenn es so sein sollte, dann hätte ich es so angenommen, wollte die Schwangerschaft aber ungestört genießen.

Wie ist euer 1. Schwangerschaftsdrittel verlaufen? Ich freue mich auf euren Kommentar.